Pyrografie


Zum ersten Mal in der westlichen Kulturgeschichte brannten die zwei Zeichner Timo Pitkämö und Tobias Kipp das Porträt eines einfachen, handelsüblichen Menschen mit einer einfachen, handelsüblichen Wunderkerze in ein einfaches, handelsübliches Blatt Papier. Diesen Vorgang nennt man Pyrografie. Der Entstehungsprozess dauerte je Porträt durchschnittlich 84 Sekunden (umgerechnet 2 Wunderkerzen). Die Gäste erhalten nicht nur ihr persönliches Andenken an die Veranstaltung, vielmehr ist das Anfertigen selbst ein spannendes und besonderes Erlebnis. Lassen Sie auf Ihrem Event die Funken sprühen!

Seitdem haben die beiden über 15.000 Feuerportraits angefertigt. Die Pyrografie ist eine weltweit einzigartige Attraktion und jede Pyrografie ist ein Unikat und kommt direkt aus der Hand der Erfinder dieser Technik. Neben den einzigartigen Schnellzeichnerportraits sind jetzt auch Bühnenshows und Großleinwandzeichnungen im Repertoire der Pyrografie. So können Inszenierungen und Showkonzepte mit sprühenden Funken zum Highlight reifen. Die Referenzen reichen von DaimlerChrysler und der CeBIT über Nissan und Bayer bis hin zur Dresdner Bank und Microsoft.

{flv}pyrografie{/flv}

 

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!