Lars Obendorfer


Er ist der „Godfather of Worscht“ und der bekannteste Imbissbuden-Besitzer Deutschlands. Vor rund 20 Jahren übernahm Lars Obendorfer den Familienbetrieb - heute sind nicht nur seine Würstchenbuden legendär. Rund 150 einzigartige Gewürzmischungen mit 6 verschiedenen Schärfegraden werden von ihm zusammen mit einem Sternekoch selbst kreiert. So setzte sein berühmter Laden im Frankfurter Westend schon vor über einem Jahrzehnt den Trend des scharfen Essens, der mittlerweile in ganz Deutschland seine Nachahmer gefunden hat. Inzwischen sorgen fast ein Dutzend Filialen in ganz Hessen dafür, dass es niemals einen Wurst-Engpass gibt. Bekannt wurde "Best Worscht in Town“ nicht zuletzt dank der großen Medienpräsenz von Zuschauerliebling Obendorfer, der regelmäßig bei Pro7 / Galileo, Kabel Eins und RTL zu Gast ist.

„Best Worscht in Town“ ist inzwischen zum nationalen Cateringunternehmen mit über 60 Mitarbeitern expandiert, was das Frankfurter Original trotzdem nicht davon abhält, höchstpersönlich die ewig langen Warteschlangen bei Laune zu halten. Von der Vorstandsetage bis hin zum Bauarbeiter isst hier jeder. Spätestens wenn man Lars einmal persönlich erleben durfte, erkennt man, dass die Philosophie seiner Mitarbeiterführung und der Servicegedanke nicht am Ende der Wursttheke aufhören. So buchen regelmäßig mehrere große Konzerne den „Godfather of Worscht“, um ihre Mitarbeiter auf sehr unkonventionelle, aber spannende und absolut praxisorientierte Weise im Umgang mit Kunden und Mitarbeitern zu schulen.

Thematik: "Mitarbeiterführung"

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!